Gesundheit im Fokus

Wir schreiben hier im Blog viel über gesunde Ernährung und über eine kluge Nahrungsergänzung. Hier möchten wir aber den Blick ganz generell auf die Gesundheit beziehungsweise auf die Vorbeugung von Krankheiten werfen.

Und da spielen Ernährung und Nahrungsergänzung natürlich eine wichtige Rolle. Doch daneben sind weitere Maßnahmen wichtig, die alle zu einem gesunden Lebensstil beitragen. Und diese Maßnahmen möchten wir dir natürlich genauso wenig verschweigen.

Im Folgenden fassen wir alle Beiträge zusammen, die im Blog zum Thema Gesundheit und Krankheitsprävention erschienen sind oder noch erscheinen werden:


> Was kann ich tun um gesund zu bleiben?

Gesund bleiben bedeutet mehr als nur „nicht krank sein“. Gesund ist man dann, wenn man körperlich und geistig fit und voll leistungsfähig ist.

In diesem Artikel beschreiben wir, wie man seine Gesundheit bis ins hohe Alter erhalten kann. Natürlich können wir keine Garantie abgeben. Aber zumindest erhöhst du damit die Wahrscheinlichkeit gesund zu bleiben beträchtlich.

> Stille Entzündungen sind die wahre Pandemie!

Stille Entzündungen verlaufen jahrelang unbemerkt. Denn es treten keine typischen Entzündungssymptome auf wie Rötungen, Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen.

Dennoch schwelen diese Entzündungen im Hintergrund und verursachen mitunter großen Schaden. Vor allem sind sie die Ursache für viele Krankheiten. Und sie verschlimmern sogar Krankheitsverläufe wie zum Beispiel beim Coronavirus.

> Entzündungen senken ohne Medikamente

Um Entzündungen ohne Medikamente zu senken, hat man grob gesagt zwei Möglichkeiten:

  1. Man kann einerseits auf gewisse Dinge verzichten oder sie reduzieren. Hierzu zählen vor allem Zigaretten, Alkohol und Fleischkonsum.
  2. Andererseits kann man bestimmte Dinge vermehrt tun oder konsumieren. Die Rede ist vor allem von bestimmten Nahrungsmitteln, Ergänzungsmitteln und Sport.
> Die wichtigsten Nahrungsergänzungen gegen Entzündungen

Am wirksamsten gegen Entzündungen erweisen sich vor allem maritime Omega-3-Quellen sowie Vitamin D. Zusätzlich können auch Vitamin C, Vitamin E, Zink und Selen einen wichtigen Beitrag gegen Entzündungen liefern.

Und nicht vergessen sollte man Polyphenole aus Traubenkernen, Heidelbeeren, Grüntee, Granatapfel und Curcuma. Nicht nur, dass Polyphenole gegen Entzündungen wirken. Sie haben darüber hinaus eine starke antioxidative Kraft.

> Herzinfarkt: 8 Risikofaktoren, die du kennen solltest

Wenn es um Herzinfarkt geht, dann gibt es mehr Risikofaktoren als nur Cholesterin. Ebenfalls eine Rolle spielen unter anderem Blutdruck, Triglyceride und Homocystein.

Und Cholesterin an sich ist gar nicht so gefährlich. Zum Problem wird es nämlich erst, wenn es oxidiert. Genaue Details zu allen diesen Dingen und was du konkret dagegen tun kannst, erfährst du in diesem Artikel.

> Homocystein ist gefährlicher als Cholesterin!

Fast schon jedes Kind hat von Cholesterin gehört. Homocystein hingegen kennen nur Eingeweihte. Dabei ist es Studien zufolge sogar gefährlicher als Cholesterin.

Hier erfährst du, was genau Homocystein ist, was es so gefährlich macht und wir geben dir erste Tipps, was du dagegen tun kannst.

Und wir verschweigen auch nicht, warum es von den meisten Ärzten nach wie vor ignoriert wird.

> Homocystein senken ohne Medikamente

Hohe Homocysteinwerte sind zwar gefährlich, aber zum Glück kann man etwas dagegen unternehmen. Und man braucht noch nicht mal Medikamente dazu.

Im Normalfall reicht es, wenn man ein paar Änderungen am Lebensstil vornimmt und ausreichend B-Vitamine konsumiert. Im Falle von Enzymdefekten muss man womöglich noch ein paar weitere Maßnahmen treffen.

Wie du aber Homocystein konkret senken kannst, erfährst du im Artikel.

> Blutdruck senken ohne Medikamente – so geht’s!

Man muss nicht immer gleich Medikamente einsetzen, um den Blutdruck zu senken. Manchmal reicht schon eine Änderung des Lebensstils aus.

Außerdem hat man auch die Möglichkeit, mittels Nahrungs-Ergänzungen den Blutdruck zu senken. Wie das alles im Detail funktioniert, erfährst du im Artikel 🙂

> Cholesterin senken ohne Medikamente | Teil 1

Wenn du dein Cholesterin senken willst, dann müssen es nicht gleich Medikamente sein. Oft reicht schon eine Änderung des Lebensstils aus.

Und wenn du es richtig machst, dann ist das genauso wirksam wie die Einnahme von Medikamenten. Und das sogar ohne lästige Nebenwirkungen!


Diese Beiträge erscheinen demnächst:

  • Entzündungen senken ohne Medikamente
  • Was tun bei hohen Blutfettwerten?
  • Was tun bei Schlafproblemen?